WillkommenKinderstubeKonzeptBilderErnährung
Tagespflegestelle

Die Räumlichkeiten liegen in einem ruhigen Wohngebiet in Hüls nähe Landschaftsschutzgebiet Königspark. Die Räume befinden sich in einem kleinen, gemütlichen Backsteinhaus, das früher als Weberhaus diente. Das Haus wurde 2007 komplett renoviert und zum Zweck der Kinderbetreuung eingerichtet.

Die Spielräume sind ausgestattet mit Spielmaterialien für Kinder unter drei Jahren, wie z.B.:
  • Werkbank und Werkzeug
  • Holztrapez
  • Babyspielzeug, Duplosteine, Bausteine
  • Steckspiele, Puzzles
  • Puppenhaus, Puppenbuggy, Puppenbett, Puppenschrank und Kleidung
  • kleine Tische und Stühle für Mal- und Bastelaktionen
  • Knete, Fingerfarbe, Wachsmaler, Buntstifte
  • Musikinstrumente
  • Spielküche
  • Spielzelt
  • Autokiste
  • Planschbecken mit wechselndem Inhalt (Wasser, Bälle, Zeitungen u.ä.)
  • Sofa als Leseecke mit Bilderbüchern
  • Holzdreirad, Hüpfpferd und Schaukelpferd
  • Bastelmaterial (wertfreie Materialien)
  • Holzeisenbahn, Kugelbahn, Tastwende, Wippe
  • Turnraum mit Matten, Bällen, Turnringen, Schaukeln, Balanciertöpfen, Sprossenwand u.v.m.
  • Bruno der Bär

Zur Tagespflegestelle gehört ein großer Garten mit:
  • Sandkasten mit Sandspielzeug
  • großem Fuhrpark (Bobbycar, Roller, Laufrad, Dreirad, Bagger)
  • verschiedene Schaukeln, Turnringe, Strickleiter
  • Obstbaumbestand
» Ziele der Tagespflegestelle
In der Eingewöhnungsphase soll in erster Linie Vertrauen und Sicherheit zwischen dem Tageskind, seinen Eltern und der Tagesmutter aufgebaut werden. Das Tageskind soll in allen Entwicklungsbereichen in seiner Gesamtheit und Individualität gestärkt werden. Dabei ist uns besonders wichtig:
- die Selbstständigkeit zu fördern
- das Selbstbewusstsein zu stärken
- Sozialverhalten zu fördern
- zu Handlungsfähigkeit führen
- Grob- und Feinmotorik fördern
- Sprachentwicklung und Förderung
- Anregungen im Kreativbereich
» Umsetzung der Ziele
Das Kind kann seine sozialen Kompetenzen im geschützten Raum unserer Kinderstube bzw. mit uns erweitern. Es kann neue Handlungs- und Spielmöglichkeiten erproben und ist im familiären Alltag eingebunden. Es kann geschwisterliche Beziehungen eingehen und in Begleitung den Umgang mit Konflikten erproben. Der familiäre Rahmen bietet Orientierung, Struktur und Sicherheit. Die kleine Kinderzahl ermöglicht es, individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes einzugehen, seine persönlichen oder kulturellen Eigenheiten aufzugreifen und gezielt zu fördern.
» Schwerpunkt
Ein besonderer Schwerpunkt der Tagespflege liegt für uns darin, den Kindern vielfältige Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen, denn Bewegung gehört zu einer ganzheitlichen Entwicklung unabdingbar dazu. Sie stellt eine Grundlage für die geistige und seelische Entwicklung dar. Kinder nehmen die Welt weniger mit dem Kopf, sondern vor allem über ihre Sinne und ihren Körper wahr. Sie erproben ihren Körper und ihre Fähigkeiten in und durch Bewegung. Sie lernen, ihre Sinne zu schärfen, sich einzuschätzen und die Signale ihres Körpers zu verstehen. Dadurch werden sie selbstbewusst und trauen sich mehr zu. Deshalb stellen wir eine bewegungsfördernde Umgebung zur Verfügung (Raum zum Krabbeln und Laufen, schiefe Ebenen, Kriechtunnel, Kartons etc.) und halten uns möglichst täglich mit den Kindern im Freien auf, gehen mit ihnen in den Garten und auf Spielplätze. Durch den Turnraum können wir auch bei andauernden Regenphasen ausreichend Bewegungsmöglichkeiten bieten.
» Regeln
Regeln schaffen Orientierung und deshalb gibt es für uns alle Regeln, an die wir uns halten. Aber sie sind jederzeit verhandel- und veränderbar. Es gibt so viele Regeln, wie nötig, aber so wenig Regeln, wie möglich!
» Schlaf- und Ruhemöglichkeiten
Für die Tageskinder stehen Gästebetten und zwei Schlafräume zur Verfügung. Auch der Turmraum kann als Schlafraum genutzt werden. Größere Kinder können auch im Spielzelt oder auf dem Sofa Ruhe finden.
» Tagesablauf
Die erste Priorität nach dem morgendlichen Bringen ist es, dem Tageskind die Trennung von seiner Mutter oder Vater (oder anderen Bezugsperson) so leicht wie möglich zu machen. Es wird freundlich und liebevoll in Empfang genommen. Da nicht alle Kinder zur gleichen Zeit gebracht werden, gibt es eine Zeit des freien Spiels. In dieser Zeit stehen wir den Kindern begleitend (und schützend) zur Seite, spielen mit, ermuntern und loben sie. Wenn alle Kinder da sind, starten wir mit einer Singrunde, in der alle persünlich begrüßt werden, in den Tag. Anschließend folgen offene und gezielte Angebote im Bereich Kreativität, Musik und Bewegung. Nach einem Spaziergang oder Spiel im Garten, bereiten wir im wöchentlichen Wechsel das Mittagessen zu, welches wir im Anschluss gemeinsam verzehren. Danach folgt ein Mittagsschlaf oder eine Mittagsruhe der Kinder. In dieser Zeit kümmern wir uns um die Wiederherstellung der bespielten Räumlichkeiten und Materialien. Nach dem Mittagsschlaf spielen, lachen und toben wir wieder zusammen und verbringen weiter Zeit im Freien. An jedem Tag gibt es Zeit zum Schmusen und zum Vorlesen von Bilderbüchern. Bei der Abholung ist es uns besonders wichtig, sich mit den Bezugspersonen über den Tag und die Erlebnisse auszutauschen.
» Elternarbeit
Wir verstehen die Tagespflege als Ergänzung zur elterlichen Erziehung. Deshalb ist uns eine Erziehungspartnerschaft, in der ein regelmäßiger Austausch über die Entwicklung des Kindes stattfindet, sehr wichtig. Die Zusammenarbeit mit den Eltern gestalten wir offen, transparent und vertraulich. So können auch Veränderungen im familiären Bereich oder Probleme offen miteinander besprochen werden. Organisatorische Dinge sollten möglichst sofort geklärt werden.